Kar­stadt: DIE LINKE unter­stützt For­de­run­gen der Beschäf­tig­ten


DIE LINKE unter­stützt die For­de­run­gen und Akti­vi­tä­ten der Beschäf­tig­ten

Wir sind ent­setzt und wütend, nach­dem wir aus den Medi­en erfah­ren haben, dass die „Schutz­schirm­ver­wal­ter“, Herr Kebe­kus, Herr Gei­witz und die Gale­ria Kar­stadt Kauf­hof Unter­neh­mens­lei­tung etwa 60 von 172 Filia­len schlie­ßen wol­len und somit tau­sen­de Beschäf­tig­te ihren Arbeits­platz ver­lie­ren sol­len. Danach sol­len wei­te­re 10% des Per­so­nals abge­baut wer­den. Mit Ent­set­zen neh­men wir zur Kennt­nis, dass auch die Stand­or­te in Nürn­berg Innen­stadt und Lang­was­ser betrof­fen sind und damit auch hier mehr als 300 Beschäf­tig­te und ihre Fami­li­en um ihre Arbeits­plät­ze und Exis­ten­zen fürch­ten müs­sen!

Der Sach­wal­ter Herr Kebe­kus und der Gene­ral­be­voll­mäch­tig­te Herr Gei­witz bezeich­nen das als not­wen­di­gen „Sanie­rungs­plan“. Das ist kein „Sanie­rungs­plan“, das ist ein Kahl­schlag auf Kos­ten der Beschäf­tig­ten und die Zer­schla­gung des Waren­haus­un­ter­neh­mens Gale­ria Kar­stadt Kauf­hof!

Die Bun­des­ta­rif­kom­mis­si­on (BTK) Gale­ria Kar­stadt Kauf­hof (GKK) und Ver.di haben erst im Dezem­ber 2019 mit der Unter­neh­mens­lei­tung einen Tarif­ver­trag abge­schlos­sen, in dem Stand­ort- und Beschäf­ti­gungs­si­che­rung für alle Filia­len ver­ein­bart wur­de.

Die Unter­neh­mens­lei­tung will anschei­nend mit Hil­fe des Sach­wal­ters und des Gene­ral­be­voll­mäch­tig­ten die Coro­na-Kri­se nut­zen, um doch noch durch die Hin­ter­tür Fili­al­schlie­ßun­gen und mas­si­ven Per­so­nal­ab­bau durch­zu­set­zen. Da ist Gegen­wehr zum Erhalt jeder ein­zel­nen Filia­le und jedes ein­zel­nen Arbeits­plat­zes drin­gend gebo­ten!

Die BTK, GKK, Ver.di und die Betriebs­rä­te for­dern einen Sozi­al­ta­rif­ver­trag, der den Inte­gra­ti­ons­ta­rif­ver­trag ergän­zen soll. Der Eigen­tü­mers Rene Ben­ko und die Signa Retail Grup­pe sind auf­ge­for­dert, unter Betei­li­gung der Beschäf­tig­ten ein Zukunfts­kon­zept zu erstel­len, das die Beschäf­ti­gungs­si­che­rung zum Ziel hat!

Staat­li­che Hil­fen aus dem Coro­na-Sofort­hil­fe-Fond sind drin­gend not­wen­dig, denn die Coro­na-Pan­de­mie hat die pre­kä­re wirt­schaft­li­che Situa­ti­on für Gale­ria Kar­stadt Kauf­hof durch die zeit­wei­se Schlie­ßung der Waren­häu­ser noch ver­schärft. Die Poli­tik ist gefor­dert die Beschäf­tig­te zu unter­stüt­zen.

Der KV Nürn­berg-Fürth der Par­tei DIE LINKE unter­stützt die For­de­run­gen und Akti­vi­tä­ten der Beschäf­tig­ten in der Aus­ein­an­der­set­zung um den Erhalt der Arbeits­plät­ze! Wir sind an Eurer Sei­te!