KampagnenLinke


Rad­ent­scheid Nürn­berg

Rad­ent­scheid Nürn­berg


Gepostet Von am Mrz 1, 2020

Rad­ent­scheid Nürn­berg — Für ein siche­res Mit­ein­an­der!

Beim Rad­ent­scheid han­delt es sich um ein Bür­ger­be­geh­ren, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Fahr­rad­in­fra­struk­tur in Nürn­berg zu ver­bes­sern. Nürn­berg soll, nach dem Vor­bild ande­rer Städ­te, eine fahr­rad­freund­li­che Stadt wer­den. Das ist nicht nur gut für Radfahrer*innen, son­dern für alle Ver­kehrs­teil­neh­mer. Ganz nach dem Mot­to: Für ein siche­res Mit­ein­an­der.

Banner Radentscheid - Jetzt unterschreiben!

DIE LINKE. Nürn­berg ist seit Beginn dabei. Was wir tun:

  • Unter­stüt­zung bei der Erstel­lung der For­de­run­gen
  • Know-How-Trans­fer aus dem von uns durch­ge­führ­ten Bür­ger­be­geh­ren für das 365-Euro-Ticket
  • Betreu­ung von ca. 80 Sam­mel­stel­len
  • Akti­ves Sam­meln von Unter­schrif­ten

Selbst­ver­ständ­lich fin­den sich die For­de­run­gen auch in unse­rem Pro­gramm zur Kom­mu­nal­wahl 2020.

Wir freu­en uns über den guten Start und wün­schen dem Pro­jekt viel Erfolg!

Wei­te­re Infos unter: https://radentscheid-nuernberg.de/

Mehr

Für eine sozi­al gerech­te Mobi­li­tät

In den letz­ten 10 Jah­ren sind die Ticket­prei­se bei der VAG mas­siv gestie­gen. Fast alle Poli­ti­ke­rIn­nen set­zen sich in Sonn­tags­re­den für ein 365-Euro-Ticket ein. Doch real pas­siert fast nichts, um die Prei­se für Bus­se und Bah­nen für alle Nürn­ber­ge­rIn­nen wirk­lich bezahl­bar zu machen. Oft haben noch Pro­jek­te für Autos und den Stra­ßen­bau Vor­fahrt. Das wol­len wir ändern.

Ein 365 Euro-Ticket ist ein ech­ter Schritt hin zu einer kli­ma­ge­rech­ten und sozia­len Ver­kehrs­po­li­tik in unse­rer Stadt. Dabei wol­len wir nicht bis 2030 oder län­ger war­ten. Wir wol­len nicht war­ten, bis das Kli­ma kippt. Wir wol­len nicht zuse­hen, wie wach­sen­der Auto­ver­kehr die Stra­ßen ver­stopft und unse­re Atem­luft gänz­lich ver­pes­tet.

Ande­re Städ­te machen es vor. Durch bezahl­ba­re Tickets fah­ren zum Bei­spiel in Wien deut­lich mehr Men­schen mit den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, son­dern auch gut für die sozia­le Teil­ha­be aller. Und es schafft neben­bei freie Stra­ßen für die, die wirk­lich auf ihr Auto ange­wie­sen sind, wie Hand­wer­ker-Innen, Sozi­al­diens­te, Lie­fe­ran­tIn­nen, …Die damit ver­bun­de­nen Kos­ten kön­nen auf­ge­bracht wer­den, wenn poli­tisch neue Prio­ri­tä­ten gesetzt wer­den. Wir schla­gen zum Bei­spiel vor: eine Aus­wei­tung der Park­raum­be­wirt­schaf­tun­gen, Mehr­ein­nah­men durch mehr VAG-Abon­nen­tIn­nen, Mit­tel­um­schich­tung vom Stra­ßen­bau hin zum öffent­li­chen Nah­ver­kehr, Betei­li­gung der Unter­neh­men durch leich­te Anhe­bung der Gewer­be­steu­er. Jeder Euro, der als Zuschuss für Bus­se und Bah­nen gezahlt wird, ist eine Inves­ti­ti­on in eine lebens­wer­te Stadt.

So wie es jetzt ist, darf es nicht blei­ben. Wir wol­len, dass Nürn­berg mutig umsteu­ert und zum Vor­bild für sozi­al gerech­ten Kli­ma­schutz in Deutsch­land wird.

Hier gehts zur Web­sei­te des Bür­ger­be­geh­rens

Bericht im Baye­ri­schen Rund­funk

Selbst unter­schrei­ben
Im eige­nen Bekann­ten­kreis oder am Arbeits­platz Unter­schrif­ten sam­meln. Unter­schrif­ten­lis­ten kön­nen bestellt wer­den unter: https://www.365vag.de

Unter­schrif­ten bit­te ein­sen­den an:
Bür­ger­be­geh­ren 365 € — Ticket in Nürn­berg
Äuße­re-Cra­mer-Klett-Stra­ße 11–13, 90489 Nürn­berg

Am 4. Novem­ber 2019 star­te­te das Volks­be­geh­ren mit einer Pres­se­kon­fe­renz in Nürn­berg. Bereits nach fünf Wochen konn­ten wir 6.000 Unter­schrif­ten sam­meln. Dies ver­dan­ken wir den zahl­rei­chen Hel­fern und den Betrei­bern der Sam­mel­stel­len, die über­all im Stadt­ge­biet ver­teilt sind.

Wenn auch ihr aktiv wer­den wollt, so schreibt uns! Wir freu­en uns auf die bevor­ste­hen­de Zeit mit vie­len Akti­ven und dan­ken jetzt schon allen Unterstützer*innen, die sich ein­set­zen für das Volks­be­geh­ren. Wer­det mit uns aktiv — zusam­men sam­meln wir die rest­li­chen Unter­schrif­ten!

Mehr
Volks­be­geh­ren Mie­ten­stopp

Volks­be­geh­ren Mie­ten­stopp


Gepostet Von am Dez 31, 2019

#6Jahre Mie­ten­stopp, damit sich vie­les ändern kann!

DIE LINKE Nürn­berg-Fürth unter­stützt das Volks­be­geh­ren Mie­ten­stopp.

Wahn­sinn: 162 Gemein­den in Bay­ern sit­zen fest in der Mons­ter­mie­ten-Fal­le! Und die Miet­spi­ra­le dreht sich immer wei­ter. Es ist nur eine Fra­ge der Zeit, bis alle Men­schen davon betrof­fen sind. Des­halb sam­meln wir jetzt Unter­schrif­ten für die Zulas­sung zum Volks­be­geh­ren für fai­re Mie­ten in Bay­ern!

Web­sei­te des Volks­be­geh­rens

Selbst unter­schrei­ben
Im eige­nen Bekann­ten­kreis oder am Arbeits­platz Unter­schrif­ten sam­meln. Unter­schrif­ten­lis­ten kön­nen bestellt wer­den unter: https://mietenstopp.de/unterschriftenlisten-bestellen

Unter­schrif­ten bit­te ein­sen­den an:

Mie­ter­ver­ein Mün­chen e.V.,
Son­nen­stra­ße 10,
80331 Mün­chen

Am 4. Novem­ber 2019 star­te­te das Volks­be­geh­ren mit einer Pres­se­kon­fe­renz in Nürn­berg. Bereits nach fünf Wochen konn­ten wir 6.000 Unter­schrif­ten sam­meln. Dies ver­dan­ken wir den zahl­rei­chen Hel­fern und den Betrei­bern der Sam­mel­stel­len, die über­all im Stadt­ge­biet ver­teilt sind.

1. HÜRDE LOCKER GENOMMEN!

Ein Volks­be­geh­ren hat meh­re­re Pha­sen. In der ers­ten Pha­se muss­ten wir es schaf­fen, 25.000 Unter­schrif­ten zu sam­meln. Wir haben nach nur drei Mona­ten mehr als dop­pelt so vie­le.

Im nächs­ten Schritt müs­sen min­des­tens 1 Mil­li­on Wahl­be­rech­tig­te in den Rat­häu­sern für das Volks­be­geh­ren unter­schrei­ben. Dies wird gera­de vor­be­rei­tet.

Phasen des Volksbegehrens Mietenstopp

Mehr